«Allein die Übersetzung in die Muttersprache garantiert Qualität»

  «Spricht man mit jemandem in einer Sprache, die er versteht,

erfasst er das Gesagte mit seinem

Verstand.

Spricht man mit ihm in seiner Muttersprache, geht es ihm ins

Herz.»

Nelson Mandela

 

 

Gute Übersetzungen erfordern viel Wissen und Sprachfertigkeit. Darüber sind wir uns bestimmt einig. Je nach Angelegenheit und Tiefe des Themas ist jedoch auch viel Fachwissen gefragt.

 

Mögen die Unterschiede zwischen einer klassischen Übersetzung und einer Fachübersetzung zuweilen auch fliessend sein, gibt es bei der

Letzteren dennoch Dinge, die anders sind.

Patrizia Savarino-Aschmann, Inhaberin der Firma German Translation + Business Service, erklärt uns, worauf es ankommt und was man unter dem sogenannten «Muttersprachler-Prinzip» versteht.

 

Patrizia Savarino-Aschmann kommt ursprünglich aus Italien. Sie verfügt über 13 Jahre Führungserfahrung in der Übersetzungsbranche, während der sie dem Unternehmen die Zertifizierung in DIN EN ISO 9001 und DIN EN 15038 sicherte.

 

Mit grosser Leidenschaft für Wörter, Sprachen und Verständigung hat sie 2014 schliesslich ihr eigenes Unternehmen gegründet: Die Firma German Translation + Business Service , kurz GTBS genannt.

 

Beim German Translation + Business Service in Tübingen werden nach der Devise «Nehmen Sie uns beim Wort – in jeder Sprache» hochwertige Fachübersetzungen, Dolmetscherdienste und beglaubigte Übersetzungen angefertigt und durchgeführt.

 

D. Sattler: Zuerst vielen Dank, Frau Savarino-Aschmann, dass ich Ihnen hier einige Fragen stellen darf.

Die Firma GTBS hat im August ihr zweijähriges Bestehen gefeiert. Ich gratuliere ganz herzlich. Wie kann ich mir den German Translation + Business Service als Unternehmen vorstellen?

P. Savarino-Aschmann: Herzlichen Dank für Ihre Einladung und für die Glückwünsche Frau Sattler. Ja, wir haben am 15.08.2016 unser zweijähriges Jubiläum gefeiert und schauen nun zuversichtlich auf die nächsten 100 Jahre.

 

Unser Unternehmen, die GTBS,  bietet Fachübersetzungen, beglaubigte Übersetzungen und Dolmetscherdienste in allen Amtssprachen der Welt.

 

Globalisierung und weltweite Vernetzung führen dazu, dass viele Unternehmen ihre internationalen Dokumente nicht mehr selbst im

eigenen Unternehmen übersetzen, sondern diese an spezielle Büros für

Fachübersetzungen abgeben.

 

Das Netzwerk unserer Firma besteht aus erfahrenen, muttersprachlichen und vereidigten Übersetzerinnen und Übersetzern, die zudem auf die jeweiligen Gebiete wie Technik, IT, Medizin, Recht u. v. m. spezialisiert sind.

 

Bei uns werden Übersetzungen in alle Amtssprachen der Welt durchgeführt und unser Qualitätsstandard garantiert, dass jede Übersetzung durch einen zweiten, unabhängigen Übersetzer geprüft wird. Eine Vielzahl staatlich vereidigter Übersetzer verantworten die beglaubigten Übersetzungen.

Privatpersonen kennen vor allem die Fälle, in denen fremdsprachige Urkunden beispielsweise Diplome, Heirats- oder Geburtsurkunden, übersetzt werden müssen. Hier ist ausschlaggebend, dass Behörden zusätzlich die Beglaubigung der Übersetzung fordern müssen. In diesen Fällen wird die Übersetzung durch einen Übersetzer beglaubigt, der vom Gericht beeidigt wurde.

 

Das bedeutet, dass durch einen Beglaubigungsvermerk, Stempel und Unterschrift des Übersetzers garantiert wird, dass der übersetzte Text mit dem Ausgangstext übereinstimmt, und dass die beglaubigte Übersetzung amtlich anerkannt ist.

 

Wir bieten Unternehmen und Privatpersonen ausserdem Unterstützung durch hochqualifizierte Dolmetscher, die beispielsweise bei Konferenzen oder Verhandlungen sowohl simultan als auch konsekutiv dolmetschen. Die Aufträge werden nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN 15038 durchgeführt und wir garantieren Festpreise.

 

Die Übersetzer, die für uns arbeiten, leben in ihrem Heimatland, um die Entwicklung ihrer Muttersprache in jeder Einzelheit mitzuerleben «Eine Sprache ist etwas Lebendiges. Nur, wer in ihr lebt, kann sie wirklich bis auf den Grund kennen.»

Welches Spanisch meinen Sie?

 

Sat: Wie würde das jetzt ablaufen, wenn ich einen Fachartikel aus dem medizinischen Bereich in die türkische Sprache übersetzt haben möchte? Ich hätte mich in diesem Fall mit einer Mail an Sie gewandt, Sie über das Thema informiert und Ihnen die Textgrösse angegeben (Anzahl Zeichen, wie im Medienbereich üblich). Wie würde es weitergehen?

 

Patrizia Savarino-Aschmann
Patrizia Savarino-Aschmann

 P.S.-Aschmann: Nun, idealerweise hätten Sie uns den zu übersetzenden Text mit Ihrer Anfrage geliefert. Zunächst wird die Textart (Themenbereich, in dem Fall Medizin) und die gewünschte Sprachkombination ermittelt. In dem

Fall Ihrer Frage, wäre die gewünschte Sprachkombination vom Deutschen ins Türkische. Ansonsten ist aber die Sprachermittlung keineswegs unerheblich. Auf Malta beispielsweise ist die offizielle Sprache der Verwaltung nicht Maltesisch, sondern Englisch. Sollte Ihnen das spanisch vorkommen, dann stellt sich die Frage, welches Spanisch Sie wohl meinen: europäisches Spanisch oder südamerikanisches Spanisch? Oder denken Sie ans Französisch: Wird der Text in Frankreich, der Schweiz oder Belgien gelesen? Oder führen Ihre Kontakte nach Québec oder Afrika? Nachdem die Sprachkombination ermittelt worden ist, wird die Zählung des Textes durchgeführt, weil die Kalkulation der Textmenge nach Normzeilen (eine Normzeile: 55 Anschlägen inkl. Leerzeichen) oder nach der Anzahl der Wörter erfolgt.

Als zweiten Schritt suchen wir nach dem adäquaten, muttersprachlichen Übersetzer für diesen Auftrag. Hintergrundinformation: Wir arbeiten mit einem Netzwerk von über 2000 Fachübersetzter, die meisten von ihnen sind beeidigt. Dabei sind die folgenden Kriterien für eine Zusammenarbeit mit der Firma GTBS Voraussetzung:

  • Die Muttersprache muss die Sprache des Zieltextes sein, niemals umgekehrt.
  • Wir arbeiten ausschliesslich mit examinierten Übersetzerinnen und Übersetzern, die das entsprechende Studium erfolgreich absolviert haben.
  • Die Übersetzer verfügen über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung.
  • Die Übersetzer müssen eine Spezialisierung in einem Themenbereich nachweisen: Zum Beispiel Medizin, Pharmazie, Technik, Recht, Wirtschaft, usw.
  • Wir arbeiten streng nach dem Vier-Augen-Prinzip; dies bedeutet, dass jede Übersetzung noch einmal durch einen anderen unabhängigen Übersetzer geprüft wird. So garantiert der German Translation + Business Service den sich selbst gesetzten, hohen Qualitätsstandard.

Sobald diese zwei Schritte durchgeführt sind, wird der Preis kalkuliert. Für alle unsere Leistungen, egal ob Fachübersetzung, beglaubigte Übersetzung oder Dolmetscherdienst gelten Festpreise. In unserem Service wird der für den Kunden günstigste komplette Pauschalpreis berechnet. Dabei handelt es sich um garantierte Festpreise. Interessant ist auch, dass der German Translation + Business Service ausschliesslich nach dem Ausgangs-Text und nicht nach dem Ziel-Text berechnet.  Dies ist für unsere Kunden, vor allem bei romanischen Sprachen sehr vorteilhaft, denn hier wächst der Text bei einer Übersetzung um rund 15 Prozent.

 

«Nein, wir würden niemals empfehlen, auf diese Norm zu verzichten.»

 

Sat: Die Firma  GTBS arbeitet nach DIN EN ISO 9001 sowie DIN EN 15038. Diese Normen stehen – soweit ich verstanden habe – für Qualitätsmerkmale im Übersetzungsprozess, welche für den Kunden ein bestmögliches Ergebnis garantieren und den Verlauf und Einsatz von Mitteln und geeigneten Personen

nachprüfbar machen? Kann man als Kunde auf eine nach DIN EN 15038 orientiere Übersetzung verzichten, wenn das beispielsweise nicht im Budget liegt?

 

P. S.-Aschmann: Nein, wir würden niemals empfehlen, auf diese Norm zu verzichten. Die Norm DIN EN 15038 Übersetzungs-Dienstleistungen – Dienstleistungsanforderungen, dient sowohl den Abnehmern von Übersetzungsdienstleistungen als auch allen am Übersetzungsprozess beteiligten Personen als Orientierung in Sachen Qualitätsmanagement.

 

Sie definiert Mindestanforderungen an die Erbringer von Übersetzungsdienstleistungen und gilt europaweit. Diese Norm stellt unmissverständlich klar: Qualifizierte Übersetzungsdienstleistungen setzen qualifizierte Prozesse zur Erbringung der Dienstleistung voraus.

 

Ein Übersetzungsunternehmen arbeitet entweder nach dieser Norm oder nicht. Einen Aufpreis hierfür gibt es zumindest bei uns nicht.

 

Übrigens: Es gibt jetzt bereits die Nachfolgenorm der DIN EN 15038, die DIN ISO 17100. Unsere Zertifizierung nach DIN ISO 17100 befindet sich bereits in Bearbeitung.

Die Sprache ist etwas Lebendiges

 

Sat:  Laut DIN EN 15038 müssen Übersetzungen von muttersprachlichen Fachübersetzern erstellt, kontrolliert und Korrektur gelesen werden. Was versteht man unter dem «Muttersprachler-Prinzip»?

 

P. S.-Aschmann:   Ein qualifizierter Übersetzer kann sowohl fremdsprachige Texte in seine Muttersprache übersetzen als auch Texte aus seiner Muttersprache in eine fremde Sprache. Profis wissen jedoch, dass allein die Übersetzung in die Muttersprache die ausgezeichnete Qualität garantiert. Nur ein ausgebildeter muttersprachlicher Übersetzer kennt alle Feinheiten seiner Sprache. Deshalb muss der Duktus der Übersetzung garantiert dem Ausgangstext entsprechen. Hilfreich ist dabei auch, dass Übersetzer und Dolmetscher den kulturellen Hintergrund kennen, den das jeweilige Land hat, und dass sie wissen, wie sich dieser auf die Sprache auswirkt. Und: Eine Sprache ist etwas Lebendiges; nur durch das Muttersprachler-Prinzip werden die Texte sprechen.

 

«Ein erfahrener Fachübersetzer

erledigt etwa. 200 Normzeilen; rund 1700 Wörter pro Arbeitstag und liest

ungefähr 1000 Normzeilen Korrektur. »

 

Sat: Ich nehme an, eine Fachübersetzung braucht mehr Zeit als eine klassische Übersetzung? Wie viel mehr?

 

P. S.-Aschmann: Ein erfahrener Fachübersetzer erledigt etwa 200 Normzeilen; rund 1700 Wörter pro Arbeitstag und liest etwa 1000 Normzeilen Korrektur. Für eine klassische Übersetzung, die wir allerdings nicht anbieten, wird mit Sicherheit nicht weniger Zeit benötigt.

 

Sat: Ich habe auf Ihrer Webseite gelesen, die Anlage und Pflege eines spezifischen Glossars sei im Service inbegriffen. Was bedeutet das für den Kunden?

 

P. S.-Aschmann: Bei diesem Glossar handelt es ich um ein speziell für die jeweilige Firma angelegtes Verzeichnis, das ständig aktualisiert wird. So wird sichergestellt, dass der Übersetzer bei Fachübersetzungen immer das gleiche

Wort für einen bestimmten ausländischen Begriff verwendet. Für Unternehmen ist dies von besonderer Bedeutung, da ihre Übersetzungen Teil der externen oder auch internen Unternehmenskommunikation sind und stets eine einheitliche Sprache sprechen sollten. Und ja, die Erstellung, die Pflege und die ständige Bearbeitung dieses firmeninternen Glossars mit speziellen Begriffe des jeweiligen Unternehmens ist in unserem Service als kostenlose zusätzliche Leistung inbegriffen.

 

Sat. Wie halten Fachübersetzer ihr Fachwissen auf dem aktuellen Stand?

 

P.S.-Aschmann: Durch ständigen Austausch mit Fachübersetzern, Informationen durch die Medien, spezielle Foren und Institutionen wie z.B. das Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.

 

Sat Wie tauschen sich die Fachübersetzer untereinander aus?

 

P. S.-Aschmann: Durch regelmässige Kontakte. Ausserdem bietet beispielweise die Tekom-Jahrestagung eine bedeutende Möglichkeit des Austausches. Tekom ist die grösste Veranstaltung für Technische Kommunikation weltweit.

 

Das zeichnet gute Fachübersetzer aus

 

Sat Woran erkennt man als Auftraggeber einen guten Fachübersetzer? Worauf muss man achten?

 

P. S.-Aschmann: Ein gutes Übersetzungsunternehmen arbeitet mit einem hohen Qualitätsstandard und hat günstige, jedoch nicht billige Marktpreise. Deshalb haben wir beim German Translation + Business Service keine Qualitäts- und somit auch keine Preisunterschiede.

 

Ein gutes Übersetzungsbüro sollte mindestens folgende Kriterien erfüllen:

 

  • Die Aufträge sollten nach DIN EN 15038 beziehungsweise nach DIN ISO 17100 durchgeführt werden.
  • Die Übersetzungen sollten ausschliesslich von erfahrenen, muttersprachlichen und vorwiegend vereidigten Übersetzern durchgeführt werden, die sich in den jeweiligen Themenbereichen spezialisiert haben.
  • Eine Prüfung der Übersetzung durch einen zweiten unabhängigen Übersetzer sollte gesichert sein.
  • Die Anlage und Pflege eines Glossars sollte im Service inbegriffen sein.
  • Anfragen für beglaubigte Übersetzungen müssen durch beglaubigte Fachübersetzer erfüllt werden können.
  • Die Integrität sollte durch eine schriftliche Vertraulichkeitserklärung aller am Kontakt Beteiligten zugesichert werden.
  • Um die verschiedenen Themenbereiche anbieten zu können, sollte ein gutes Übersetzungsbüro meines Erachtens aber auch auf ein weltweites Netzwerk an Fachübersetzern zurückgreifen können, die eine Spezialisierung in ihrem Themenbereich nachweisen können.

Das liest sich nicht wie eine Übersetzung

 

Sat:  Ich habe gesehen, dass Sie sich als aktives Mitglied im Unternehmerinnen-Netzwerk «Frauenwirtschaftswunder Tübingen» engagieren …

 

P. S.-Aschmann: Ja, ich bin seit letztem Jahr Mitglied im Frauenwirtschaftswunder Tübingen». Aus Erfahrung weiss ich, dass Frauen für ihre wirtschaftliche Selbständigkeit leider nicht die gleichen Bedingungen haben wie Männer.  Der gegenseitige Austausch und die gegenseitige Unterstützung tragen dazu bei, dass wir Frauen uns in der Wirtschaft besser bestätigen können. Es ist mir wichtig, hier auch etwas beizutragen.

 

«Unser Ziel für 2017 ist,

zumindest regional Marktführer zu werden.»

 

Sat: Haben Sie Tipps für angehende Fachübersetzer? Gibt es Dinge, die man tun sollte; Dinge, die man auf gar keinen Fall tun sollte?

 

P. S.-Aschmann: Empfehlenswert ist eine fundierte Ausbildung als Übersetzer mit Spezialisierung auf einem Spezialgebiet und eine anschliessende Beeidigung beim zuständigen Gericht. Weniger empfehlenswert ist es, nach dem Studium zu glauben, sich in allen Themenbereichen auszukennen und diese übersetzen zu können. Das kann im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehen.

 

Sat: Was ist das grösste Kompliment für Sie als Unternehmerin in dieser Branche?

 

P. S.-Aschmann: Für uns, von der Firma GTBS, ist es das grösste Kompliment, wenn die Kunden sagen: «Das liest sich überhaupt nicht wie eine Übersetzung, man könnte meinen, der Übersetzer habe den Text selber verfasst.»

 

Sat: Welche Pläne verfolgt die GTBS für die Zukunft?

 

P.S.-Aschmann: Da wir uns vergrössern, werden wir ab Januar 2017 neue Büroräume im Egeria-Areal in Tübingen beziehen. Seit dem 1. September haben wir einen neuen Auszubildenden und ab Januar 2017 wird unser Team von zwei weiteren Mitarbeitern unterstützt.

 

Unser Ziel für 2017 ist, zumindest regional Marktführer zu werden.

 

Sat: Das ist aber super. Ihre Firma hat erst kürzlich ihr zweijähriges Bestehen gefeiert und vergrössert sich schon. Dann wünsche ich Ihnen natürlich von ganzem Herzen weiterhin viel Erfolg. Vielen herzlichen Dank, dass Sie sich

Zeit genommen haben, meine Fragen zu beantworten, liebe Frau Savarino-Aschmann.